Die Strecke von Sligo nach Dublin legten wir in einem Auto zurück. In Sligo haben wir nämlich einen Jungen wiedergetroffen, dem wir das erste Mal bei unserer Fahrradtour auf dem Ring of Kerry begegnet sind. Er war mit einer guten Freundin auf Reisen und beide luden uns ein, mit ihnen gemeinsam im Mietauto nach Dublin zu fahren, wo sie auch als nächstes hinwollten. Rechtzeitig in Dublin angekommen, besichtigten wir als erstes gemeinsam die Jameson Distillery. Hier kamen wir übrigens auf den Geschmack, denn wir beide trinken diesen irischen Whiskey ganz gerne.

Die Liffey zieht sich durch die Stadt, weshalb Dublin die Hauptstadt mit den meisten Brücken ist. Die Half Penny Bridge ist hiervon eine der bekanntesten.

Unsere erste gemeinsame Free Walking Tour führte uns durch die Stadt vorbei an Highlights wie zum Beispiel der Temple Bar und dem Trinity College.

An einem Tag zog es uns, wie viele der Iren, die in Dublin leben auch, raus auf die Halbinsel Howth Head. Da es hier einen Bahnhof gibt, fahren wir mit dem Zug aus der Stadt heraus und später wieder hinein. Der Cliff Walk bietet eine gemütliche Wanderung mit spektakulären Blicken auf das Meer und die Landschaft. In der Sonne machten wir Pause bei der St Mary’s Church.

Das AirBnB in Dublin bei einer sehr netten asiatischen Frau haben wir im Voraus gebucht, um für die letzten Tage der Reise sicher etwas zu haben. Denn vor hier aus traten wir dann ja auch wieder unseren Rückflug an.

Kategorien: 14daysIreland

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.