Nach dem eher enttäuschenden Frühstück im Hotel starteten wir mit einem Besuch bei der Bratislavaer Burg. Diese erreichten wir nach einem kurzen Fußmarsch, da sie direkt oberhalb unseres Hotels liegt. In der Burg schauten wir uns auch das ist historische Museum an, und verbrachten dort letztendlich den ganzen Vormittag.

Von der Burg geht es den Berg hinab zum Martinsdom.

Auf dem Weg zum Palais Grassalkovich (Präsidentenpalais) gab es zum Mittagessen Suppe aus essbaren Bechern (bei Soupculture).

Vorbei am alten Rathaus liefen wir zum Primatialpalais. Dort residiert inzwischen der Oberbürgermeister. Vor vielen Jahren wurde dort aber auch der Frieden von Pressburg unterschrieben (franz. Revolution).

Nach einem Bummel durch das Eurovea machten wir am Donauufer Pause.

Als letzten Programmpunkt gingen wir noch zur Sankt-Elisabeth-Kirche, welche auch als die blaue Kirche bekannt ist.

Zum Abendessen gab es vietnamesisch und danach noch in einem Brauereipub lokal gebrautes Bier. Morgen früh werden wir bis Györ fahren, und dann zum ersten Mal in Ungarn übernachten.

Kategorien: Donau2021

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.