Am Morgen bummelten wir nochmal durch die Stadt und gingen in einem Café frühstücken. Gegen Mittag ging es dann zum Bahnhof, wo wir den Zug nach Montluel (25km östlich von Lyon) nahmen. Montluel war das vorläufige Hauptziel unserer Reise, da wir hier unser neues (vorübergehendes) Zuhause in Empfang nehmen wollten: einen California Beach Hostel Deluxe von roadsurfer.

Bei der Übergabe gab es dann direkt die erste Überraschung, aus dem versprochenen VW Bus wurde ein Mercedes Marco Polo Horizon Hostel Deluxe. Im ersten Moment dachten wir, dass es ganz egal ist, ob wir VW oder Mercedes fahren, leider bringt der Mercedes aber doch ein paar Nachteile mit sich. Am schwersten wiegt die fehlende Zusatzbatterie. In Hinblick auf Kühlbox und Standheizung stellt das einen ziemlichen Nachteil der. Dann gibt es noch eher nebensächliche Punkte, wie beispielsweise dass Campingtisch und -stühle einfach nur im Kofferraum verstaut sind und nicht so elegant wie beim VW ins Fahrzeug integriert sind. Trotzdem freuen wir uns natürlich riesig über das Auto, das wir über die roadsurfer Campervan-Rallye bekommen haben.

Als es nach der Übergabe dann endlich losging, fuhren wir ostwärts in Richtung der Alpen. Nach ungefähr 100 km erreichten wir dann das Massif de Chatreuse, ein voralpines Gebirgsmassiv, Nicht weit von Grenoble, in Le Sappey-en-Chartreuse stoppten wir beim städtischen Campingplatz. Dort wurde zuerst das Auto ausführlich inspiziert und dann kochten wir Tortellini mit Tomatensoße zum Abendessen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.