Nachdem wir am Montagmorgen bereits im Süden der Insel mit dem Adler Cat angekommen waren, verschlug es uns an diesem Tag erneut in den Süden. Dank Rückenwind waren wir an diesem Morgen so zügig unterwegs, sodass wir lauter E-Bikes überholen konnten. (Die E-Bike-Dichte ist übrigens ähnlich hoch wie die Porsche-Dichte auf Sylt 😉.)

Nach einem Stopp an der Schutzstation Wattenmeer gingen wir zur Ost-Küste (etwas nördlich von Hörnurm), wo wir eine Wattwanderung gebucht hatten.

Nach der Wattwanderung ging es an den Strand von Hörnum, wo wir einen Spaziergang zur Südspitze starteten. Die Hörnumer Odde ist aufgrund starker Landverluste in den letzten Jahren übrigens nur noch bei Niedrigwasser zu erreichen.

Aufgrund der starken Strömungen ist schwimmen dort verboten. Trotzdem ist es ein sehr schöner und ruhiger Platz, wo man gut verweilen kann.

Anschließend genossen wir noch ein wenig die Sonne am Strand von Hörnum und machten uns dann wieder auf die beschwerliche Reise (Nordwind!) nach Westerland, wo es für mich Krabben, Spiegelei und Kartoffelsalat zum Abendessen gab.

Obwohl wir keine Umwege gefahren sind, waren es wieder einmal 40 km mit dem Fahrrad.

Kategorien: Nordsee2020

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.