Wieder war es ziemlich kalt in der Nacht und morgens war wieder einmal alles ziemlich nass. Daher ließen wir den Tag erstmal gemütlich mit Tee und Croissant starten, damit alles in der Sonne trocknen konnte.

Unser erste kurze Pause war bei Polle, wo man auf der anderen Weserseite eine schöne Burgruine sehen konnte.

Von dort ging es zügig weiter nach Bodenwerder, dem Geburtsort des Barons von Münchhausen. Dort vesperten wir auf der anderen Uferseite mit Blick auf die Stadt.

In Grohnde nahmen wir dann eine alte Fähre, um den Fluss zu überqueren.

Da wir für heute eine etwas kürzere Etappe geplant hatten, machten wir noch einen Umweg zu Schloss Hämelschenburg und aßen dort einen Eisbecher.

Von dort ging es weiter nach Hameln, wo der Rattenfänger zu Hause ist. Nach einem kurzen Stadtbummel radelten wir dann noch die letzten 7 km zu unserem Campingplatz. So sind wir an diesem Tag dann doch wieder 72 km gefahren.

Kategorien: Nordsee2020

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.