Nachdem ab halb sechs der Hahn (durchgängig) krähte, starteten um halb acht auch noch einige Bauarbeiter Krach zu machen. Trotzdem schafften wir es bis um 8 Uhr im Zelt zu liegen. Vor dem Zeltaufbau gab es noch Müsli mit Joghurt und Heidelbeeren zum Frühstück.

Nachdem der Weg zur Alm gestern ein sehr steiler Schotterweg war, entschieden wir uns für den alternativen Weg. Dafür mussten wir aber erst nochmal einige Höhenmeter bezwingen, bevor wir bergab ins Tal rauschen konnten. Im Tal angekommen fuhren wir zuerst zwei Kilometer flussaufwärts zurück zu einer Brücke um auf die südliche Donauseite zu wechseln. Dort erwartete uns eine traumhafte und schattige Landstraße, auf der zum Glück nur sehr wenig Auto unterwegs waren. Auf der gegenüberliegenden Uferseite waren immer wieder schöner Dörfer.

Als nächstes ging es durch Ybbs, wo wir aber gar nicht groß stoppten, sondern vom Fahrrad aus die schöne Altstadt betrachteten.

Danach ging es weiter nach Melk, das für sein Stift berühmt ist, und gleichzeitig der Beginn des Wachaus ist. Dort vesperten wir zuerst, und bummelten dann durch die Innenstadt, bevor wir noch den Berg hoch zum Stift radelten.

Nach Ybbs wechselten wir wieder zum Nordufer, was sich zuerst leider als schlechte Idee erwieß. Der Radweh führte sehr eng neben einer viel befahrenen, stinkenden und lauten Landstraße entlang. Als wir dann tiefer ins Wachau kamen, wurde es dafür umso schöner und wir radelten oft zwischen Obstfeldern und Weinbergen hindurch. Und viele schöne und kleine Städtchen waren natürlich auch dabei.

Nachdem wir den Nachmittag ziemlich anstrengend fanden, belohnten wir uns noch am Ortseingang von Krems mit Marillenknödeln, bevor wir zum Campingplatz gingen.

In Summe waren es dann 90 km und da wir nach den Marillenknödeln doch schon recht satt waren, gab es auf dem Campingplatz nur noch ein kleines Abendbrot.

Kategorien: Donau2021

4 Kommentare

Werner · August 13, 2021 um 09:02

Wie lange haben die Schafe geschlafen?

    Dominik · August 13, 2021 um 13:01

    Die waren lang genug im Stall und im Gegensatz zum Hahn sehr leise!

Baumwipfelstprmer · August 13, 2021 um 14:10

Geht doch nichts über ein schönes Krähen am Morgen 😉

    Dominik · August 14, 2021 um 08:16

    Ohne Krähen ausschlafen? 😂
    Aber definitiv schöner als Autolärm!

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.